Ein Kommentar

Testspiel – SV Ramlingen/Ehlershausen – Hannover 96 – 06.07.2013

Das Wetter war vorbildlich und versprach einen schönen Fußball-Nachmittag in Burgdorf. Wir sind schon gegen 15:00 Uhr los gefahren, weil wir keine Karten hatten, es ja aber hieß, an der Tageskasse gibt es noch wenige Karten. Es gab noch weit über 100, als wir ankamen.
So hatten wir genug Zeit, einen guten Platz zu finden, der auch im Schatten lag und wir hatten noch das Glück, das in der (besseren) 1 Halbzeit das Spiel praktisch direkt vor unserer Nase stattfand.

Durchgang 1

Die erste Halbzeit war eine sehr stimmige und schnelle Halbzeit. Das Mittelfeld war sicher eine Option, die auch in den BuLi-Spielen so auflaufen kann. Stindl und Hoffmann auf der 6, dann Leo im RM und Huszti im LM. Besonders die beiden haben das Spiel sehr schnell nach vorne gemacht und wäre der Sturm mit A-Elf Spielern besetzt gewesen, hätte es viel öfter geklingelt.

Auffällig war die Rotation in der Kette, denn Huszti und Leo haben sehr oft die Positionen getauscht, auch Hoffmann ging öfter von der 6 weg und war plötzlich im RM zu finden. Von dort hat er auch eine Super-Vorlage auf Leo gespielt, das im 2:0 resultierte.
Stindl hatte so gut wie keinen Zug nach vorne, er war eher der unauffällige Ballverteiler von der Mittellinie, hat sich aber auch keine Fehler geleistet.

Huszti beim Freistoß auf der rechten Seite

Die IV hatte erwartungsgemäß recht wenig zu tun, aber Salif Sané ist ein auffälliger Verteidiger. Nicht nur wegen seiner Größe, sondern auch wegen seiner Schnelligkeit. Antritt wie ein Ferrari, hat sich nie überlaufen lassen sondern im Gegenteil hat er sich jeden Ball erlaufen. Dazu uneingeschränkte Lufthoheit. Jeder lange Ball der Ramlinger nach vorne wurde von ihm weggepflückt und entschärft. Zudem beherrscht er Spieleröffnung, hat einige Male Leo oder auch Huszti geschickt und damit das gesamte Mittelfeld übergangen. Seine langen Pässe kommen sehr genau und auch eine schöne Flanke auf Leo quer über den gesamten Platz hat gefallen.

Der Sturm mit Tim Dierßen (34) und Kadah (27) war erwartungsgemäß nicht so dominant, aber beide waren kämpferisch, Dierßen mit einem Tor, das knapp Abseits war (Slomka fragte direkt bei uns an der Bande nach, ob das korrekt war), Kadah hat ständig Bälle gefordert oder auch mal selbst geholt. Beide sehr präsent vor dem gegnerischen Tor aber eben mit einer gewissen Abschlußschwäche vor dem Tor.

Insgesamt eine sehr stimmige 1. Halbzeit in der Hannover mit 3:0 in Führung lag.

Durchgang 2

Die zweite Hälfte fing gleich in der 47. mit einem Kracher-Tor von Nikci an, der für Huszti nach der Pause kam. Erstaunlicherweise hat er das Tor von der rechten Seite gemacht, nicht über seine linke Position. Gespannt war ich natürlich auf Edgar Prib (7). Der wurde erstmal in der 48. im 16er abgesägt und den daraus resultierenden Elfmeter netzte Schlaudraff zum 5:0 ein. Danach ging 96 zwei Gänge zurück und liess das Spiel vor sich hin plätschern. Ramelingen kam auch nicht mehr wirklich zu nennenswerten Aktionen und so konnte ich auch Ballas nicht wirklich in Action sehen, er versteht sich allerdings gut mit Sané und er könnte durchaus die Position von Schulz übernehmen.

Einer der seltenen Freistöße vom RSE

Schlaudraff im Schatten von Prib

Edgar ist auch ein sehr feiner Ballverteiler, immer in Bewegung und kämpferisch. Er hat mehrfach Nikci und auch Sylejmani mit tollen Pässen vor das Ramelinger Tor geschickt, wo dann am Ende der Keeper vom RSE  mit teilweise Klasse Paraden seinen Kasten gerettet hat. Man erkennt auch ohne große Fußballkenntnisse, das Prib gegenüber Schlaudraff in sehr vielen Belangen einfach besser ist. Schneller, genauer, Ballfordernder. Jan wieder zu oft mit Bällen nach vorne, wo weit und breit kein 96-Spieler zu sehen war, gefühlt kamen wohl nur 30% der Pässe an.

Die goldenen Jahrgänge

Während Tim Dierßen erstmalig in der Start-Elf stand, wurden Sylejami (38), Onur Capin (36) und Niklas Teichgräber (37) erst in der 2. Hälfte eingesetzt.
Sie sind allesamt talentierte junge Spieler und immer dann, wenn ein Ball über links gespielt wurde, konnte man es „stauben“ sehen, weil die wie bei allerfeinstem Konterspiel das Ramelinger Tor gestürmt haben. Sehr schnell und Ballsicher. Im Abschluß sichtlich zu nervös, aber da scheint sehr guter Nachwuchs in den Startlöchern zu stehen.

Platzsturm

Am Ende des Spiels gab es den üblichen Platzsturm der Autogramm- und Bilderjäger, bevorzugt natürlich Kids 🙂 Die beliebtesten Spieler: Zieler, Ballas, Prib, Sané und Capin. Martin Kind war auch anwesend und gab wie immer bereitwillig Interviews und liess sich mit Kinder ablichten.

Netter Fußball-Tag

Am Ende war es ein netter Fußball-Nachmittag mit einer 1. Halbzeit, die Hoffnung auf einen guten Saisonauftakt macht. Sicher hätten es ein paar mehr Tore sein können, aber ein 5:0 ist auch deutlich genug und besser so, als wie der „bessere “ HSV, der sein Testspiel mit 0:2 verliert :-).

Die Versorgung der 2.600 Zuschauer verlief diesmal auch viel besser organisiert ab, die Wartezeit für ein Kaltgetränk betrug nur wenige Minuten. 15 Euro für das Ticket fand ich jetzt etwas überteuert, da hätten es 12 auch getan.

Ballas schreibt Autogramme

Aufstellung

Laut der Ramlinger Aufstellung spielt Djourou noch bei uns, ich habe das mal gestrichen, ganz eigenmächtig 🙂
Nicht im Kader war Leon Andreasen. Konstantin Fuhry war zwar dabei, durfte aber nicht spielen. Zieler und Sané waren die einzigen, die über 90 min. auf dem Platz waren.

Bilder vom Aufwärmen

Ich wurde gebeten, doch ein paar Bilder vom Aufwärmen zu posten. Voilà!
(für die volle Größe bitte anklicken)

Fuhry und Zieler waren die ersten auf dem Platz
Zieler beim lockeren kicken
Frohnatur 🙂
Immer schön im Kreis herum …
… und hoch die Beinchen.
Hoffmann schiesst sich warm.

Ein Kommentar zu Testspiel – SV Ramlingen/Ehlershausen – Hannover 96 – 06.07.2013

  • Georg Weßling  meint:

    Ein sehr guter und stimmiger Kommentar zu diesem insgesamt unterhaltsamen Spiel. Mir hat es jedenfalls Spaß gemacht, „unsere Jungs“ mal auf einem kleinen Platz und so nah spielen zu sehen.

Kommentar schreiben

Erlaubte HTML-Codes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>