Kreuzbandriss? – Hinrunden-Aus für Ya Konan?

Das wäre ja auch zu schön gewesen!

Gerade hatte sich der Verletzten-Status bei Hannover wieder etwas beruhigt, da kommt die nächste – diesmal richtig schwere – Verletzung dazu.

Neben dem Langzeit-Verletzten Felipe, dessen Fußbruch schlecht heilt und Manuel Schmidebach, der sich im Trainingslager Glücksburg einen Muskelfaserriss zuzog, nun auch noch Didi.

Didi wird Verarztet (c) NP // Ulrich zur Nieden

Didier Ya Konan kehrte erst heute morgen ins Training nach Hannover zurück und nach einem Kopfball-Duell mit Schulle verdrehte er sich beim aufkommen das linke Knie, brach sofort schmerzverzerrt zusammen.

Nachdem das Knie komplett bandagiert wurde, hat man ihn in ein Auto gesetzt und zum Stadion gefahren, um die Verletzung zu diagnostizieren. Verdacht auf Kreuzbandriss.

Das wäre natürlich sehr bitter für Ya Konan, denn das bedeutet auch das Aus für die Hinrunde und schmerzliche Erinnerungen an den Ausfall von Leon Andreasen kommen wieder auf.

Dilemma

Für den 96-Sturm bedeutet das natürlich auch, das mit Artur Sobiech und Mame Diouf (kommt erst Mittwoch wieder) nur noch zwei echte Stürmer zur Verfügung stehen. Artur ist nicht der geniale „Knipser“, allerdings ein sehr robuster Stürmer. Bei Diouf hängt wie immer alles an der Tagesform und ob er Bock zum spielen hat.

Als Alternativen zu Ya Konan im Mittelfeld kann man natürlich mit Bittencourt/Prib planen, aber die waren für andere Positionen bestimmt und die sind beide frisch im Team und bis zum Hinrunden-Start vielleicht nicht ausreichend vorbereitet. Auf Schlaudraff für Ya Konan würde ich nicht unbedingt verlässlich bauen, wer weiß, ob Jan wieder zu einer akzeptablen Form zurück findet. Wer könnte da noch spielen? Auch wenn Didi keine durchweg überzeugende Rückrunde gespielt hat, ist er eigentlich schon durch sein Rumgewusel im Mittelfeld mit Drang zum Tor unverzichtbar …

Ich hoffe auf eine Diagnose, die mehr Hoffnung macht!

Update 15:45 Uhr

Die Kreuzbänder im linken Knie von Didier Ya Konan sind unbeschädigt: Dies ist die gute Nachricht nach der MRT-Untersuchung am Montagmittag.

Ya Konan wird sich am Dienstag bei Prof. Dr. Philipp Lobenhoffer vorstellen, um abschließend über eine Arthroskopie zu entscheiden. Das bildgebende Verfahren deutet darauf hin, dass der Knorpel in Mitleidenschaft gezogen wurde und operativ versorgt werden muss.“ (Hannover 96 Pressemitteilung)

Kein Kreuzbandriss, aber wohl doch eine OP notwendig.

Gute Besserung Didi!

Kommentar schreiben

Erlaubte HTML-Codes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>