Hannoverianer und das Bälleparadies – Der 13. Spieltag

Hannover/SAP RechenzentrumDunkelheit. Null Grad. Eine Menschenleere Stadt. Genau, wir sind in Sinsheim. Alle 22.716 Ureinwohner haben sich in einem Stadion versammelt, um 11 Babyblau gekleideten Millionären beim kicken zuzusehen. Bei einem Topspiel, wie uns Sky-Guckern weiss gemacht wird. Aber war es wirklich ein Topspiel oder nur das Gerangel darum, wer die schlechtere Abwehr hat?

Budenzauber

Da macht man auswärts drei Tore und geht trotzdem mit leeren Händen nach Hause. Erinnerte mich stark an dieses Spiel mit neun Toren, als wir auf Schalke 4:5 verloren haben (13.01.2013). Das war eine reine Defensiv-Katastrophe, auf beiden Seiten. War das gestern auch so? Ich sage mal Nein!

Beide Mannschaften haben von Anfang an Offensiv gespielt und darunter litt das Defensiv-Verhalten. Wenn ein Zieler in Neuer-Manier 10 Meter vor dem Mittelkreis rumlungert, ist das fahrlässig. Wenn ein Gülselam immer in der Startelf steht und durchspielen darf, ist das grob fahrlässig. Nichts gegen Gülselam, aber nur stumpf abräumen ohne Verstand und mit jedem Ballkontakt einen Fehlpass produzieren reicht nicht aus für die 1. Liga. Ich halte das für eine permanente Schwächung der Mannschaft, weil man mit Glück gerade mal 9,5 Spieler auf dem Feld hat. Das geht so nicht und in seinem Lebenslauf wird stehen „er war stets bemüht …“.

[bigbanner]

Bälleparadies

Ein gebrauchten Tag hat auch Zieler gestern gehabt. Zwei von diesen vier Toren kann er sich auf die Fahne bzw. das Taschentuch schreiben. Unser Weltmeister hat in diesem Fall noch etwas Jogi-Schutz und auch weil er ja 6x zu Null gespielt hat in dieser Saison. Aber Hand aufs Herz: In den anderen sieben Spielen hat er sich 18 Buden einschenken lassen, das macht dann 2,57 Tore pro Spiel. Wenn er angeschlagen ist wegen der Grippe, sollte man ihn lieber aus dem Bälleparadies abholen lassen und unseren anderen Nationaltorhüter ins Tor stellen.

Blindpfeifen

Das war – wie zu erwarten – wieder mal schlecht gepfiffen. Zum Brychen, quasi. Jede Menge Fehlentscheidungen auf beiden Seiten, aber die Hoffes haben sich den Heimvorteil zunutze gemacht, indem sie ständig umgefallen sind, bei jeder kleinsten Berührung. Auch das aktive Eingreifen vor dem 1:0 war an Blödheit kaum zu überbieten und wenn fünf Hoffenheimer vor dem 4:2 im Abseits stehen, muss man das ja nicht gleich pfeifen. So kleinlicher Mist wie ein Phantomtor ist doch auch nur Kinderkram.
Felix Brych gefällt das

Was da mit Loddar vor dem Spiel los war, weiß auch keiner so richtig. Erst sagt er „Hannoverianer“ und dann tippt er auch noch, das Hannover keinesfalls ein Tor macht. Böse Zungen behaupten, er musste vor dem Auftritt bei Sky einen Schnaps auf jede Ex-Frau trinken.

Im großen und Ganzen war es ein guter Auftritt der Roten, das hätte man auch gewinnen können. Es freut mich sehr für Lars und besonders Joselu, Prib braucht noch Zeit und ich sehne die rote Karte für Gülselam herbei, damit dieses Gestokel mal ein Ende hat. Da Schmiedebach sowieso die ganze Arbeit auf der 6er Position macht, kann er das auch als einziger 6er. Lieber gleich wieder mit Bittencourt spielen.

Nächste Woche kommen die Wölfe. Das wird alles, nur nicht einfach.

Eine schöne Woche wünsche ich euch!

(Wer nichts von dem Spiel gesehen hat, findet auf der Facebook-Seite einen Spielbericht (auch ohne Account dort einsehbar))

  

Kommentar schreiben

Erlaubte HTML-Codes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>