Abgeledert und eingeschenkt? – Hannover fährt zur Wiesn

Hannover/Wiesn – Einen Tag nach dem „Tag der deutschen Einheit“ könnte es den „Tag der süddeutschen Trainingseinheit“ geben, wenn Tayfun Korkut wieder mit der „Mauer-Taktik“ aus Stuttgart spielen lässt. 50 Mal hat Hannover nun schon gegen die Bayern gespielt und dabei nur ganze neun Mal gewinnen können. Dabei hat Hannover fast dreimal soviel Tore bekommen, wie es geschossen hat. Das Wiesn-Experiment ist also nicht gerade von Erfolg gekrönt …

Bundesliga, 7. Spieltag: FC Bayern München – Hannover 96, 04.10.2014, 15:30 Uhr in der Allianz-Arena
beitrag-fcb-h96-trenner

Samstags

Eigentlich freut sich jeder Verein, wenn er gegen die Bayern spielt. Man hat nichts zu verlieren außer einer vielleicht positiven Torbilanz und wohl den Wunschtraum, das in München was zu holen ist. Dabei sind auch die unter Kontrolle zu halten – der Harmlose Sportverein aus Hamburg hat das vorgemacht. Ich erinnere mich an das letzte Spiel in München, am 14.09.2013. Da war auch schon Wiesn und die Bayern kamen mit diesen lächerlichen Wiesn-Outfits auf den Platz (alleine schon deshalb sollten die mal verlieren). Hannover hält an dem Samstag gut dagegen, bringt sogar ein 0:0 bis in die Halbzeit. Am Ende fuhren sie mit „nur“ 0:2 nach Hause und alle waren sich einig, das sie super gekämpft haben. Das erwarte ich auch diesen Samstag!

Korkut sollte nicht wieder auf die Idee verfallen, mit sechs 6ern zu spielen. Gegen München muss ein solides 4-4-2 gespielt werden, in dem Joselu und Karaman von Anfang an beginnen. Die Bayern brauchen immer 10-15 min. für Betriebstemperatur und da sehe ich große Chancen für Hannover, die ja bekanntlich immer die ersten 10-15 min. starken Fußball spielen. Wenn Korkut mutigen und schnellen Fußball spielen lassen will, sollte er das genauso machen. Unsere IV ist viel besser als noch letztes Jahr, Sakai bekommt es wohl „nur“ mit Alaba zu tun und Robben muß am flinken Albonorz vorbei (um dann hoffentlich regelmässig an Marcelo abzutropfen).

[bigbanner]
Andreasen und Schmiedebach im Mittelfeld und dann Kiyoktake und Bittencourt ständig die Seiten wechseln lassen oder zumindest oft in die Mitte ziehen, damit Sakai und Albonorz die Chance bekommen, einige von diesen Zuckerflanken zu schlagen. Das wäre so eine Wunschkonstellation von mir.

Komischerweise machen wir gegen stärkere Mannschaften bessere Spiele als gegen schwächere und man sollte die Mannschaft nicht schon wieder als „Auswärtsdeppen“ bezeichnen, bis das Spiel gelaufen ist. Die Bayern sind nicht unschlagbar, auch wenn es den Anschein hat und die Zahlen auch dafür sprechen. Wer das heutige CL-Spiel gegen ZSKA Moskau gesehen hat, wird mir zustimmen, das ein 1:0 durch einen Elfmeter gegen wirklich harmlose Russen nicht unbedingt von Übermacht zeugt. Dazu einige vergebene Chancen wegen Ungenauigkeit. Gegen Barcelona hätten die heute locker verloren mit der Leistung …

Hannover muß sich nicht verstecken und wenn sie so eine Leistung wie zuletzt gegen Hamburg auf den Platz bringen können (das war ein sauberes 4-4-2), gehen die Jungs da nicht unter. Korkut lässt im Training neue Kontermethoden testen und ich gehe mal davon aus, das er einen besseren Plan als den gegen Stuttgart hat. Das ist natürlich immer noch kein Garant für guten Fußball, aber abledern und uns ein halbes Dutzend einschenken lassen sollten wir uns auch nicht!

Nennt mich Berufsoptimist, aber mir fehlt der Hang zum Drama, wenn es ums Schwarzsehen geht …

Abschenken ist nicht!

Die Berufsnörgler haben sich schon den Wochenend-Vorrat an Klopapier aufgestockt, die echten Meckerrentner gucken das Spiel gleich direkt auf dem Töpfchen mit Sky Klo und die, bei denen überhaupt keine Zuversicht mehr ist, gucken Konferenz. Blöd nur, das die immer so Bayern-lastig ist. Man kommt also überhaupt nicht drum herum, vom Spiel etwas mitzubekommen. Gut, man könnte noch zu meiner Schwiegermutter fahren, da ist es im Garten komplett Radio- und Internetfrei.

Deshalb: Hinfahren, kämpfen, weghauen, heimfahren!

 

Kommentar schreiben

Erlaubte HTML-Codes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>